Gottesdienste

Alle Gottesdienste in unserer Pfarreiengemeinschaft im Überblick

Aktueller Gottesdienstanzeiger

Hier finden Sie unseren aktuellen Gottesdienstanzeiger zum Download.

Download

Aktuelle Informationen

Liebe Mitchristen unserer Pfarreiengemeinschaft Günzburg,
nach langer Zeit können wir wieder öffentliche Gottesdienste feiern, allerdings unter strengen Auflagen bezüglich Hygiene und Sicherheit. In Abstimmung mit allen Pfarrgemeinderatsvorsitzenden unserer Pfarreiengemeinschaft sind alle Messzeiten und unser Vorgehen im Rahmen des vorliegenden Schutzkonzeptes gemeinsam besprochen worden. Nach den Bestimmungen sind wir angehalten nur in den beiden größten Kirchen der Pfarreiengemeinschaft, also in St. Martin und in Heilig Geist, Gottesdienstfeiern zu ermöglichen

Für die Gottesdienste müssen einige Vorkehrungen getroffen werden, die dem Schutz der Mitfeiernden dienen. Anbei die wichtigsten Punkte und Informationen:

•    Die Mitfeiernden tragen während des gesamten Gottesdienstes einen Mund-Nasen-Schutz (Maske), der selbst mitgebracht werden muss.
•    Es gilt ein Mindestabstand von 2 Metern. Ehepaare und Familien dürfen zusammen sitzen, ansonsten ist der Abstand einzuhalten - auch beim Betreten und Verlassen der Kirche.
•    Sitzplätze werden in der Kirche markiert und von Ordnern zugewiesen. Eine freie Platzwahl ist leider nicht möglich. Auch das Verlassen der Kirche wird durch die Ordner geregelt.
•    Die Mitfeiernden sollen sich beim Betreten der Kirche die Hände desinfizieren. Dazu werden wir Desinfektionsmittel bereitstellen.
•    Das Gotteslob soll selbst mitgebracht werden, da in den Kirchen keine Bücher ausliegen.
•    Leider sollen wir bis zum Fest Christi Himmelfahrt auf die Kommunionspendung noch verzichten.
•    Gesang soll möglichst reduziert eingesetzt werden.
•    Ministranten werden wir hier in der PG zunächst noch nicht einteilen.
•    Jeder, der Fieber oder Atemwegsprobleme aufweist bzw. infiziert ist oder in den letzten vierzehn Tagen Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatte, darf nicht am Gottesdienst teilnehmen.
•    Alle Personen, die einer Risikogruppe angehören, entscheiden bitte selbstverantwortlich, ob für sie der Besuch des Gottesdienstes in Frage kommt.

Zu Ihrer Information bezüglich der Teilnehmerzahl: In Heilig Geist haben 70 Personen und in St. Martin 50 Gläubige Platz. Wir werden kein Anmeldeverfahren durchführen und hoffen, dass durch die fünf Gottesdienste genügend Möglichkeit geschaffen wurde und sich die Mitfeiernden möglichst gut verteilen. Das ist ein erster Gehversuch, der auf Grund der Erfahrungen in der ersten Woche weiterentwickelt und angepasst werden kann bzw. wird.

Es kann unter Umständen passieren, dass ein Gläubiger auf Grund der Bestimmungen und weil die maximale Teilnehmerzahl erreicht ist, abgewiesen werden muss. Uns ist bewusst, dass dies sehr schmerzlich ist und hoffen, dass dies möglichst nicht vorkommt. Wir bitten hier um viel Geduld und Verständnis. Evtl. kann auch noch in der anderen Kirche, in der zeitversetzt Hl. Messe gefeiert wird, teilgenommen werden. Wenn wir merken, dass wir so nicht weiterkommen und es zu viele Probleme gibt, werden wir auf ein Anmeldeverfahren umsteigen müssen. Wir bitte nochmals um viel Verständnis und Geduld.

Die üblichen Kirchenanzeiger werden nicht ausliegen. Wir geben die Gottesdienste über die Presse, über Aushänge, Flyer und über unsere Homepage bekannt. Bitte geben Sie Termine und Infos auch weiter.
Wir vermuten, dass einige mit dieser Ordnung und Vorgehensweise nicht zufrieden sein werden, doch die Weisungen und Bestimmungen des Staates und des Bistums sind sehr klar und bindend und dienen unserem Schutz. Wir bitten Sie herzlich, sie mit Wohlwollen und Verständnis aufzunehmen. Wir gehen so die ersten Schritte, um hoffentlich bald weitere Schritte gehen zu können.

Noch ein Wort zu den Messintentionen. Neue Messintentionen können im Moment noch nicht bestellt werden. Erst wenn wir wieder mehr Klarheit und Planungssicherheit haben und wir in Richtung "normale" Gottesdienstordnung kommen, werden wir Messbestellungen wieder ermöglichen. Messintentionen der letzten Wochen wurden in die Hl. Messen, die Pfarrer und Kaplan im Stillen ohne Öffentlichkeit gefeiert haben, mithineingenommen. Auch bereits bestellte Messintentionen für die kommenden Wochen werden in die nun öffentlichen Gottesdienstfeiern ohne Namensnennung mithineingenommen. Bei Werktagsmessen, die im Moment noch ohne Öffentlichkeit gefeiert werden, werden wir im Sinne der bestellten Intentionen beten, so dass nichts verloren geht.
Falls Sie damit nicht einverstanden sind, können Sie jederzeit, sobald eine "normale" Gottesdienstordnung möglich ist, Ihre Intention nochmals auf ein bestimmtes Datum anmelden. Ich bitte Sie diesem Vorgehen großzügig zuzustimmen und dies mitzutragen, damit der Verwaltungsaufwand möglichst kleingehalten werden kann.

Wahrscheinlich hat niemand sich so eine Situation vorstellen können. Versuchen wir das Beste daraus zu machen. Freuen wir uns, dass überhaupt wieder Gottesdienste möglich sind, wenn auch sehr eingeschränkt, sicher gewöhnungsbedürftig und noch nicht in der uns sonst vertrauten Form.

Ich freue mich, wenn wir uns im begrenzten Rahmen und unter Abstand in den Gottesdiensten hinter den Masken zuzwinkern können und uns begegnen.

Gottes Segen.

Ihr Pfarrer
Christoph Wasserrab

Download_PDF_WiederzulassungGottesdiensteDownload_PDF_SchutzkonzeptDownload_PDF_AusführungsbestimmungenDownload_PDF_AnordnungSakramentalien